GLIPS: Die Sprache

Eine portierbare und verständliche SPS-Abstraktionsebene

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen

Die Grenzen der gängigen Sprachen in der Industrieautomation

Die heutigen Entwicklungstools für SPS-Programmierung können nur schwerlich von den Innovationen der Computerindustrie profitieren, die auf eine sichere, wartbare und nachhaltige Anwendungsentwicklung abzielen. In der Tat werden keine objektorientierte Ansätze, starke Typisierungen oder generische Ausdrücke angeboten. Dies liegt vor allem daran, dass die Sprachen, die in der SPS-Programmierung Verwendung finden, proprietär und inkompatibel sind. Diese Programmiersprachen sind stark durch die ersten Anwender und deren elektrotechnische Ausrichtung geprägt und bieten daher als Konsequenz ein niedriges Abstraktionsniveau. Ziel der GLIPS Sprache, Dreh- und Angelpunkt aller Tools von Itris Automation, ist es, die Grenzen der existierenden Sprachen zu überschreiten.

Glips technology

{Klicken zum Vergrößern}

albums-glips-glips-languages-1

{Klicken zum Vergrößern}

Eigenschaften der GLIPS Sprache

Die GLIPS Sprache wurde entsprechend präzisen Spezifikationen definiert. Hauptziel ist es, die Entwicklungskosten für Kontroll- oder Steuerungsanwendungen zu reduzieren, dabei jedoch gleichzeitig alle Etappen des Lebenszyklus einer Software zu berücksichtigen. Um dies abzubilden, basiert die GLIPS Sprache auf folgenden Konzepten:

  • Übertragung der Vorteile der Computerwissenschaft. Die GLIPS Sprache bietet Abstraktionsmechanismen, die eine einfache Nutzung der fortgeschrittenen Methoden der Computerwissenschaft ermöglicht. Diese höchste Abstraktionsebene ist der Schlüssel, um die semantische Lücke zwischen Design und Programmierung zu schließen.
  • GLIPS ist eine Sprache mit starker Typisierung. Der Compiler führt viele Konsistenzüberprüfungen durch und findet Fehler so früh wie möglich, nämlich dann, wenn eine Ausbesserung noch günstig ist. Wie unten zu sehen ist, benutzt GLIPS ein ganzes Paket von Mechanismen und trennt klar zwischen Algorithmen und Implementierung in der Hardware. Daneben nutzt sie eine Ausführungseinheit, die zwischen den synchronen und asynchronen Teilen einer Anwendung unterscheiden kann und somit formale Überprüfungsmethoden des synchronen und reaktiven Teils erlaubt.
  • Übertragbarkeit auf Maschinen mit unterschiedlicher Architektur. Die GLIPS Sprache zielt auf eine Vereinigung von Systemen auf SPS-Basis und eingebetteten Echtzeitsystemen (real-time embedded). Die von der Ausführungseinheit zur Verfügung gestellte Abstraktionsebene ist ausreichend generisch, um sowohl auf SPS als auch auf anderen Systemen (für eingebettete Anwendungen) effizient implementiert zu werden. Diese Portabilität ist das Herz der Übersetzungsmöglichkeiten unseres PLC Converters.
  • Verfügbarkeit von wieder verwendbaren Softwarekomponenten. Dank der Abstraktionsebene, der generischen Ausrichtung und der Portabilitätsmechanismen ist GLIPS das perfekte Tool zur Entwicklung von Softwarekomponenten für unterschiedlichste Architekturen. Die Anwendungsentwicklung unter GLIPS kann daher einfach durch Aneinanderfügen von mehreren Softwarekomponenten geschehen.
Brauchen Sie mehr Informationen zum Thema?
Sagen Sie es uns: Kontakt